Behaglichkeit und Raumklima

Das Komfortempfinden des Menschen ist individuell. Die Behaglichkeit definiert Grenzen dieses Empfindens für den Bereich, in dem Menschen sich wohl fühlen. Die Definition des Raumklimas ist Teil dieser Behaglichkeitsgrenzen.

 

 

Raumklima

 

Die Einflussfaktoren des Raumklimas sind Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit. Als behaglich können zunächst folgende Bereiche angenommen werden:

 

- Lufttemperatur 20...26 °C

- rel. Luftfeuchtigkeit 30...70 %

 

Allerdings ist die wissenschaftliche Einordnung deutlich komplexer, da Übergangsbereiche und Abhängigkeiten beider Größen belegbar sind.

Abbildung: Haustechnik.de, 10.08.2016, bereitgestellt unter www.wikipedia.de

Behaglichkeit

 

Neben dem Raumklima haben noch andere Faktoren Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen. Hierzu zählen:

 

- die Zusammensetzung der Luft, die sich im wesentlichen durch Lüftung beeinflussen lässt

- die Oberflächentemperatur, die die thermische Behaglichkeit im gleichen Maße beeinflusst, wie die Lufttemperatur und sich durch Dämmung beeinflussen lässt

- Zugluft, die durch richtige Auslegung einer Lüftungsanlage oder richtiges manuelles Lüften beeinflusst wird

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Mevenkamp