DIN 4108

Große Bedeutung beim energetischen Bauen und Sanieren haben die folgenden Teile der Norm, in der Standards für die Gebäudehülle definiert werden:

 

- Teil 2: Mindestwärmeschutz

- Teil 3: Erweiterter Feuchteschutz (Glaser Verfahren)

- Teil 4: Hygrothermische Gesamtanalyse (Entwurf)

- Teil 6: Bestimmung der energetischen Güte eines Wohngebäudes mit dem Heizperioden- oder Monatsbilanzverfahren, wie in der EnEV gefordert.

- Teil 7: Anforderungen an die Luftdichtigkeit und Luftwechselraten, wobei DIN 1946 Teil 6 die Anforderungen der EnEV durch ein Lüftungskonzept direkter umsetzt.

 

- Beiblatt 2: Berechnung von Standardwärmebrücken nach dem Gleichwertigkeitsnachweis

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Mevenkamp