Blower - Door - Test

Die Dichtigkeit der Gebäudehülle muss bestimmte Anforderungen erfüllen, um den erforderlichen Wärmeschutz nach EnEV einzuhalten.

 

Um die Dichtigkeit eines Gebäudes messen zu können, sind Luftverluste unter Standardbedingungen zu messen.

 

Der Ablauf ist dann folgendermaßen:

 

1. Fenster, Türen und sonstige Öffnungen, die beabsichtigt und schließbar sind, werden verschlossen.

2. Es wird in eine Tür oder ein Fenster ein Gebläse eingesetzt (siehe Bild unten)

3. Die Gebäudehülle wird dann im Wechsel mit 50 Pa aufgepumpt und unter Unterdruck gesetzt.

4. Die Volumenströme durch die Gebläsevorrichtung werden gemessen. Sie entsprechen den Undichtigkeiten.

5. Vorgegeben sind bei 50 Pa die folgenden maximal zulässigen Luftwechselraten:

 

- Gebäude nicht über 1500 m³ ohne Lüftungsanlage: 3,0 Luftwechsel pro Stunde

- Gebäude nicht über 1500 m³ mit Lüftungsanlage: 1,5 Luftwechsel pro Stunde

- Gebäude über 1500 m³ ohne Lüftungsanlage: 4,5 Luftwechsel pro Stunde

- Gebäude über 1500 m³ mit Lüftungsanlage: 2,5 Luftwechsel pro Stunde

 

/// Bild: Prinzip Blower - Door - Test ///

 

/// Bild: Einbau Gebläse ///

 

Verpflichtend ist der Blower - Door - Test, wenn

 

- Ein KfW Effizienzhaus oder ein Niedrigenergiehaus gebaut wird

- Passivhäuser oder

- beim Einbau einer Lüftungsanlage

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christoph Mevenkamp